Dienstag, 13. November 2012

Historie # 03

Zeitreise !

Wenn man spezifisch über das Vergangene grübelt, dann schweift man gerne mal ab. Und es fallen immer mehr Ereignisse ein die gut waren. Ist euch schon mal aufgefallen, je länger die Zeit vergeht um so mehr fallen einen nur die positiven Dinge ein. Das was schlecht war, verdrängen wir gerne.

Mein Leben ist durchzogen mit Musik. Nicht nur das ich als DJ gejobt habe, ich habe mich auch an Instrumente gewagt. Das lag auch ein bisschen in der Familie. Mein Opa war ein sehr guter Geiger und bevor ich das Interesse an dieses Instrument gewinnen konnte, hat er uns leider verlassen. Mein erstes Erlebnis mit einem Musikinstrument war gar nicht so prickelnd. In der Postschule (Grundschule) habe ich voller Stolz erzählt, das ich eine Blockflöte habe. Na ja, die war von meinen Vater. Auf jeden Fall haben die Mädchen aus der Klasse dann der Frau Radeck (meine Klassenlehrerin) erzählt, das ich auch Blockflöte spiele. Sie war ganz begeistert und hat mich sofort mit in die Musikgruppe gesteckt. Die Flöte für die Schule zu bekommen war ganz einfach, aber ich konnte doch nicht spielen. Und noch mehr Schiss hatte ich dies zu zugeben. Als dann der Tag kam bin ich zur Gruppe. Vielleicht klappt es wie mit den Singen, einfach nur den Mund bewegen. Pustekuchen. Frau Radeck wollte wissen wie gut ich denn spielen könnte. Als Sie merkte, das ich von Tuten und Blasen keine Ahnung hatte, hat Sie das ganz nett umspielt. Sie meint nur, das ich für eine Gruppe noch nicht genug Erfahrung hätte und vielleicht später dann in die Gruppe kommen sollte. Ich habe nie mehr in dieser Gruppe gespielt und Ihr bin ich noch heute für alles Dankbar.


 Aber das hat meine Liebe zur Musik nicht aufgehalten. Später spielte ich Gitarre. Auf dem Foto bin ich in meinen Jugendzimmer.