Montag, 3. Februar 2014

1.02 NRW´s beliebsten Karnevalslieder!

NRW´s beliebsten Karnevalslieder!

 Diese Charts wurde von dem WDR zusammengestellt. Die Hits aus dieser Session sind nicht berücksichtigt. Leider kamen von euch keine Vorschläge, so das es keine eigene Charts gibt. Vielleicht gefällt euch das nächste Thema. Ich suche eure drei Lieblings Liebeslieder. Egal ob deutsch oder in einer anderen Sprache. Und hier könnt ihr mir schreiben.
piratensender-biko@goldmail.de

Platz 20: Die Eingeborenen von Trizonesien
 Karl Berbuer schrieb 1948 den Karnevalsschlager - ein Anspielung auf die drei Besatzungszonen der Nachkriegszeit.
 
Platz 19: Buenos dias, Matthias
 "... mer sin widder do. Am Strand von Mallorca wie jedes Jahr". Klar, denn Mallorca ist die Lieblingsinsel der "Paveier".
 
Platz 18: Mir sin kölsche Mädcher
 "... han Spetzebötzjer aan..." - mit dem Song macht sich Maritta Köllner ein Geschenk zum 20. Bühnenjubiläum und landet "nebenbei" einen Hit.
 
Platz 17: Man müsste noch mal zwanzig sein
 "... und so verliebt wie damals" singt Willy Schneider im Orginal 1969. Die Rockversion der "Brings" ist deren zweiter Hit.
 
Platz 16: Hey Kölle du bes e Jeföhl
 Mit dem Titel schufen die Höhner eine Liedzeile für Ewigkeit. Ganz Köln stimmt ein und hat eine eigene Hymne.
 
Platz 15: Am Aschermittwoch ist alles vorbei
Das närrische Treiben hat immer am Aschermittwoch ein Ende. Die Karnevalsschlusshymne von Jupp Schmitz stammt aus dem Jahr 1950.
 
Platz 14: Rut sin die Ruse
 "Rut, rut, rut, rut sin de Ruse". Der Schunkel-Song stammt aus der Domstadt von der Band "De Boore".
 
Platz 13: Mer losse de Dom in Kölle 
... denn da gehört er hin! - Das behaupten zumindest die "Bläck Fööss". Und bisher gab es auch noch keine Einwände.
 
Platz 12: Heidewitzka Herr Kapitän 
Der Karnevalsschlager von 1936 stammt aus den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg. Die Herrscher waren nicht gut auf diese Parodie zu sprechen.
 
Platz 11: Die Hände zum Himmel 
"...Komm lasst uns fröhlich sein" - "Die Kolibris" klatschen mit dem Publikum zusammen und keiner ist allein.
 
Platz 10: Ich ben ne kölsche Jung 
"Ming Lieblingswöötsche, heiss Kölle Alaaf!". Geschrieben von Fritz Weber wurde das Lied unter anderen in der Version von Willi Millowitsch ein Dauerbrenner.
 
Platz 09: Eimol Prinz ze sin 
"... en Kölle am Rhing". Dieser Traum ging für Wicky Junggeburth in Erfüllung. 1993 wurde er Prinz Karneval und landet als erster Prinz einen Hit.
 
Platz 08: Echte Fründe 
"... stan zusammen" ertönt es jedes Jahr aufs neue zum Kölner Karneval. Ein Traditional mit kölschem Text von "De Höhner".
 
Platz 07: Die Karawane zieht weiter 
"... der Sultan hätt Doosch!". 1998 starten "De Höhner" mit dem Hit ihre internationale Karriere, die sie über die Grenzen Kölns bekannt macht.
 
Platz 06: En unserem Veedel 
Die Bläck Fööss bringen das 1973 als B-Seite von "Drink doch ene met" auf den Karnevalsmarkt - Noch ein Hit!
 
Platz 05: Ich hab drei Haare auf der Brust 
"...ich bin ein Bär!" Die Karnevalsfans lassen Bernd Stelter nicht von der Bühne, wenn er ihnen nicht seinen Hit bringt.
 
Platz 04: Denn wenn et Trömmelsche jeiht 
"Kölle Alaaf, Alaaf - Kölle Alaaf" ... singen "De Räuber" seit 1993 und bringen jeden Saal zum Kochen - versprochen!
 
Platz 03: Superjeilezick 
2001 startet die Kölner Kölschrockgruppe "Brings" ihren Siegeszug durch die Karnevalssäle.
 
Platz 02: Drink doch ene met 
"... stell dich nit esu ahn!" Mit diesem Lied schufen die "Bläck Fööss" 1971 die Kölsche Hymne schlechthin.
 
Platz 01: Viva Colonia 
"Da simmer dabei, dat is prima!" - finden auch "De Höhner", denn das ist ihr erster Welthit. Das Ding läuft fast überall wo Menschen feiern.

Ciao
Bella Ciao.