Montag, 28. Juli 2014

Was war was? Ska, 2. Welle !

Was war was? Ska, 2. Welle!

Es freut mich dass ihr wieder dabei seid. Jetzt kommen wir zur 2. Ska Welle. Diese Welle habe ich sehr bewusst wahrgenommen. Wie sagt man so schön, dass war die jugendliche Stoß- und Drangzeit. Das ist jedenfalls bei uns so ein Spruch und irgendwie stimmt er. Dies war für mich die musikalische vielfältigste Zeit und Ska spielte dabei auch eine Rolle.


Die zweite Welle des Ska kam in England Ende der 70er auf. Sie wurden durch Gruppen wie The Specials, Bad Manners, Madness, The Selecter und The Beat bekannt. Die Welle hat ihren Namen vom 2 Tone Records Label von Jerry Dammers, dem Keyboarder der „Specials“. Das Markenzeichen von 2 Tone Records waren die zwei (Farb)töne („two tone“) Schwarz und Weiß, insbesondere als Silhouette eines Menschen in der Farbgebung des Labels auf den Platten. Dies war Ausdruck des antirassistischen Hintergrunds der Ska Bewegung, die das Schachbrettmuster bis heute als Symbol verwendet.

 Jerry Dammers produzierte im März 1979 unter dem Namen The Specials die in Eigenregie aufgenommene Single Gangsters (auf der Rückseite The Selecter), eine Neuauflage des guten alten Ska. Da die Schallplatte unter dem von Jerry gegründeten Label 2 Tone Records erschien, wurde die Musik, die die Hitparaden stürmte, in Großbritannien bald ebenfalls als „2 Tone“ bzw. „two tone“ bezeichnet.
Nur The Selecter und The Specials von den bekannteren Bands spielten dabei den 2 Tone im eigentlichen Sinne, indem sie klassische Ska Elemente mit Elementen aus New Wave und Punk mischten. Obwohl der Ära nach ebenfalls 2 Tone Bands, unterscheiden sich Madness und Bad Manners durch völliges Fehlen jeglicher härteren Stilelemente deutlich vom typischen 2 Tone Sound.


Zu den Hörern gehörten hier hauptsächlich Jugendliche aus dem Arbeitermilieu. Diese waren zum größten Teil Skinheads und Rudeboys. Die andere Hauptgruppe der Ska Hörenden waren Suedeheads und Mods, die im Stil vom „Walt Jabsco“, der Ikone der zweiten Ska Welle („Pork Pie“ Hut und schwarz weißer Anzug), angezogen wurden. Diese kamen aber eher aus bürgerlichen Verhältnissen, was hin und wieder Grund für Zusammenstöße beider Gruppen in den Dancehalls war. Dies hat auch zum Rückgang der zweiten Ska Welle beigetragen. Spätestens die Umorientierung von Madness, weg vom Ska, und die Trennung der Specials (1981) lassen die 2 Tone Ära ausklingen.


Und ich lasse es an dieser Stelle auch ausklingen. Es hat mich gefreut das ihr wieder dabei gewesen seid und euch der Beitrag gefallen hat. Also bis zum nächsten Mal, bei der 3. Ska Welle und ich sage (schreibe) wie immer.

Ciao,
Bella Ciao